Die Lösung für das Ammoniakproblem

Wozu eine Kuh-Toilette?
Ammoniakemissionen werden als eines der grössten Umweltprobleme der Milchviehhaltung angesehen. Durch die Trennung des Urins und des festen Dungs an der Quelle verhindert die Kuh-Toilette, dass sich Ammoniak bilden kann.

Wie funktioniert das?
Eine Kuh ist nicht stubenrein, aber dennoch ein Gewohnheitstier. Die Kuh-Toilette nutzt einen natürlichen Nervenreflex, der ein Urinierbedürfnis bei der Kuh auslöst. Die Kuh-Toilette wird an einer Kraftfutterstation angebracht. Nachdem die Kuh ihre Futter-Ration gefressen hat, wird sie angeregt in die Kuh-Toilette zu urinieren.

Vorteile:
- verhindert Stickstoffablagerungen, und somit versauerte Böden und Gewässer
- Geruchsreduktion
- getrennt aufbewahrter Urin kann als Erstz für Kunstdünger eingesetzt werden
- verbesserte Klauengesundheit durch trockenere und sauberere Böden
- weniger Atemwegsbeschwerden bei Tier und Mensch, dank saubererer, ammoniakreduzierter Luft